Archiv

Archiv für Oktober, 2010

Fiat will Panda Hydrogen in Serie produzieren

31. Oktober 2010 Keine Kommentare

Der Autobauer Fiat hat sich ehrgeizige Ziele gesetzt. So plant der Hersteller eine Neuauflage seines Kleinwagens Panda. Der Panda Hydrogen soll besonders sparsam und mit einem emissionsfreien Brennstoffzellenantrieb ausgestattet sein. Nach einer Testphase könnte er auch in Serie produziert werden, zumindest wenn es nach den PlÀnen von Fiat geht. Der neue Fiat Panda Hydrogen könnte dabei ab dem Sommer 2012 zu finden sein.

In der sparsamsten Version soll der Kleinwagen des italienischen Autobauers nicht mehr als 3,5 Liter Benzin auf 100 km verbrauchen. Daneben sollen in der Motorenpalette eine sparsame Diesel- und eine umweltfreundliche Erdgas-Variante zu finden sein. Neben dem Panda Hydrogen ist fĂŒr 2012 auch ein neuer Kompakt-Van im GesprĂ€ch. Optisch soll er an den Fiat 500 erinnern. Er soll sowohl mit fĂŒnf als auch mit sieben Sitzen angeboten werden. Nachdem Fiat bisher bei den Mini-Vans nur geringe Erfolge erzielten konnte, könnte man mit der neuen Variante durchaus auf dem Markt fĂŒr frischen Wind sorgen.

Fiat profitiert von eigenem IndustriegeschÀft

24. Oktober 2010 Keine Kommentare

Der Autobauer Fiat profitiert Berichten zufolge erheblich vom eigenen IndustriegeschÀft. Im dritten Quartal konnte der Betriebsgewinn vor allem durch die Industrie-Sparte steigen, zu der auch der bekannte LKW-Bauer Iveco gehört. Probleme zeigen sich hingegen beim AutogeschÀft, das europaweit seit Wegfall der AbwrackprÀmie mit Problemen zu kÀmpfen hat.

Trotz der Probleme und der ErnĂŒchterung im AutogeschĂ€ft schraubte Fiat in den vergangenen Tagen das Gewinnziel fĂŒr das laufende Jahr nach oben. Im Vergleich zum Krisenjahr werden sie die Lage des Konzerns in allen Sparten außer dem AutogeschĂ€ft verbessern können. Sergio Marchionne rechnet im laufenden Jahr mit einem operativen Gewinn in Höhe von mehr als zwei Milliarden Euro. Im Vergleich zu den anderen Autobauern profitiert Fiat kaum vom PKW Boom in China und hat somit erhebliche Schwierigkeiten damit die RĂŒckgĂ€nge auf dem europĂ€ischen Markt auszugleichen. Derzeit befindet sich der Autobauer zudem im Konzernumbau. Noch bis Ende des Jahres will Marchionne die Autosparte von dem IndustriegeschĂ€ft trennen.

KategorienFiat Tags: , ,

Autoversicherungswechsel nur noch wenige Wochen möglich

20. Oktober 2010 Keine Kommentare

Die Kosten der Versicherung sind fĂŒr jeden Autofahrer ein Fixpunkt bei den möglichen Ausgaben. Dass man eine Versicherung fĂŒr sein Kfz haben muss, ist gesetzlich vorgegeben und kann nicht ignoriert werden – ohne Versicherung keine Zulassung, so lautet hier die Devise.

Aber muss man die Versicherung auch wirklich in der Höhe bezahlen, wie es aktuell der Fall ist? Wie bei allen Dingen, die mit Geld zu tun haben, heißt auch hier das Stichwort „vergleichen“!

Mit dem Autoversicherung Rechner ist es möglich, eine Vielzahl von Versicherungen zu vergleichen, die das Angebot genau nach der Anfrage des Kunden maßschneidern. Nur ein paar einfach Eingaben sind notwendig (z.B. Type, Modell, Baujahr, PS, Alter des Fahrers etc.) – und schon erhĂ€lt man ĂŒbersichtlich aufgelistet, wie viel man bei welchem Versicherungsunternehmen zu bezahlen hĂ€tte. Und hier sind Ersparnisse von bis zu 50 % durchaus realistisch! Der Wechsel von einer Versicherung zur anderen ist grundsĂ€tzlich kein großes Problem, wenn man ein paar formale Vorschriften beachtet – auch dazu gibt es fundierte Hinweise beim Autoversicherung Rechner. Bequem kann man dann online gleich den Wechsel vollziehen und bares Geld sparen!

Besonders zu beachten sind dabei die Stichtage. Denn nur, wer bis zum 30.11. seiner Versicherung kĂŒndigt, kann im Folgejahr gĂŒnstiger versichert bei einer anderen Versicherung sein.

Aber auch wer die Anschaffung eines Fahrzeugs plant, sollte sich vorher informieren und die Möglichkeiten zum Vergleich nutzen. Den Vergleichsrechner gibt es nicht nur fĂŒr Versicherungen, sondern auch der Autofinanzierungsrechner ist bei Autofahrern sehr beliebt.

KategorienFiat Tags:

Fiat 500C begeistert als hochkarÀtiges Modell

17. Oktober 2010 Keine Kommentare

Dem italienischen Tuner Fenice Milano ist mit dem Fiat 500C ein echtes GlanzstĂŒck gelungen, das nicht nur begnadete Tuner-Herzen höher schlagen lassen dĂŒrfte. Optisch kann sich der sportliche Kleinwagen durchaus sehen lassen. Immerhin ist er quadratisch, praktisch und er ist vor allem gut. Dass bei ihm durchaus all das Gold ist, was glĂ€nzt, beweist der Blick auf die Details. Der hochkarĂ€tige 500C unterstreicht sein luxuriöses Image nicht nur bei den Leuchtenfassungen, sondern auch bei den TĂŒrgriffen, den Außenspiegeln und der Seitenblende. Zugleich ĂŒberzeugen die Verzierungen an der Stoßstange als außergewöhnliche Varianten.

All diese Details, fĂŒr die sich die Tuner entschieden haben, bestehen aus 24 karĂ€tigen Gold. Doch nicht nur Außen, sondern auch im Inneren haben die Italiener nicht mit Reizen gegeizt und den Fiat 500C mit allerlei Akzenten ausgestattet. So wurde durch die Experten unter anderem die Konsole ausgewechselt. Armaturenbrett, Teile der Fußmatte und ein Teil des Lenkrades wurden zudem aus Teak-Holz gestaltet, das optisch als besondere Raffinesse gehandhabt werden kann. Abschließend wurde auch im Innenraum auf Dekorationen aus Gold gesetzt.

MarkteinfĂŒhrung des Fiat Panda erfolgt spĂ€ter

10. Oktober 2010 Keine Kommentare

Bereits in den vergangenen Wochen machte Fiat mit der EinfĂŒhrung des neuen Panda auf sich aufmerksam. Nun wird sich die MarkteinfĂŒhrung der mittlerweile dritten Generation jedoch verschieben. Der Verkaufsstart des Fiat Panda war bisher fĂŒr Dezember 2011 geplant. Das neue Modell soll laut aktuellen Berichten nun jedoch erst im Sommer 2012 auf den Markt kommen. Grund dafĂŒr ist ein Investitionsstopp durch Sergio Marchionne. Marchionne hat die aktuellen Gelder des Autobauers eingefroren.

Vermutlich werden sich dadurch neben dem Panda weitere MarkteinfĂŒhrungen verschieben. Davon könnten unter anderem die beiden Mini-Vans betroffen sein. Die neuen Mini-Vans sollen die bisher bekannten Musa und Multipla ersetzen. Erst in der zweiten JahreshĂ€lfte 2012 soll zudem der Lancia Ypsilon erscheinen. Nach aktuellen Berichterstattungen soll Sergio Marchionne derzeit der Auffassung sein, dass es wenig Sinn macht neue Modelle in einen doch eher schwachen Markt einzufĂŒhren. Diese EinfĂŒhrungen möchte er sich lieber fĂŒr eine Markterholung sparen. Somit mĂŒssen sich Interessenten der neuen Fiat Modelle weiter in Geduld ĂŒben.