Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Fiat’

Neuauflage des Fiat Tipo

22. Oktober 2015 Keine Kommentare

Fiat-TipoFiat-Fans können sich auf ein neues Modell freuen. Der italienische Autohersteller FIAT plant fĂŒr den Winter 2015 eine Neuauflage des Fiat Tipo. Der VorlĂ€ufer dieses Wagens wurde bereits in den 90er Jahren gefertigt und kommt nun zurĂŒck – Ein gebrauchter Fiat muss es fĂŒr Tipo-Liebhaber bald also nicht mehr sein. Der neue Tipo soll nach Angabe von Fiat weltweit in ĂŒber 40 LĂ€nder exportiert werden. Die MarkteinfĂŒhrung ist von FIAT fĂŒr den Dezember 2015 geplant. Der Wagen ist wahlweise mit Schaltgetriebe oder mit Automatik erhĂ€ltlich und hat eine Motorleistung von 95 PS bis zu 120 PS. Und auch zwischen Dieselmotor und Benzinmotor haben Sie als KĂ€ufer dieses Wagens die Auswahl. Das moderne Armaturenbrett in Anthrazit ist mit einem Touchscreen ausgerĂŒstet und verfĂŒgt unter anderem ĂŒber eine technische Ausstattung mit Bluetooth, USB-Anschluss und Iphone Verbindungen. So bleiben Sie auch unterwegs stets mobil mit der Welt in Verbindung. Als optionales Zubehör sind fĂŒr dieses Modell auch ein Navigationssystem und eine integrierte RĂŒckfahrkamera erhĂ€ltlich.

Die Fiat-Limousine in elegantem Design
Rein optisch ist der Fiat Tipo auch im Design sehr attraktiv. Mit dem Stufenheck erhĂ€lt der Wagen ein elegantes Aussehen und seine 4 TĂŒren machen auch den anderen FahrgĂ€sten das Ein- und Aussteigen leicht. Mit rund 510 Litern Fassungsvermögen ist die GrĂ¶ĂŸe des GepĂ€ckraumes ebenfalls sehr reichlich bemessen. Der Fiat Tipo ist aufgrund seiner Bauart und des großzĂŒgigen Platzangebotes auch sehr gut als Familienauto geeignet, ohne dabei jedoch an Eleganz in seinem Design einzubĂŒĂŸen.

Die Details des Fiat Tipo auf einen Blick:

– Motorleistung 95-120 PS
– GepĂ€ckraum ca. 510 l Volumen
– 4-tĂŒrig
– Stufenheck
– 5-Zoll Touchscreen Display
– Benzin- oder Dieselmodell
– ca. 4,50 LĂ€nge
– ca. 1,78 Breite
– Limousinen-Stil

Preislich gesehen bewegt sich der Fiat Tipo, welcher in einigen LĂ€ndern noch immer unter dem Namen Fiat Aegea gehandelt und verkauft wird, in der Mittelklasse. Mit 10.000 bis 15.000 Euro sind KĂ€ufer bei diesem Fiat Limousinen-Modell mit dabei. Produziert wird der Wagen in der TĂŒrkei. Das Design ist jedoch wie gewohnt typisch italienisch. Der Verbrauch der Dieselmodelle liegt lt. Fiat noch unter 4 Liter pro 100 km. Was den Wagen auch deshalb fĂŒr alle potentiellen KĂ€ufer sehr interessant macht.

KategorienFiat Tags: ,

Das Auto vom Winter befreien…

17. Dezember 2012 Keine Kommentare

cc by opencage.info

Splitt im Fußraum, Salzreste und Flugrost an der Karosserie: Sobald der Winter vorbei ist, sollte das Fahrzeug dringend gereinigt werden und das nicht nur wegen der Optik. Den langen Winter bekommt auch das Auto zu spĂŒren. Es wird Monatelang Splitt und Streusalz ausgesetzt und auch die Innenausstattung bekommt einiges ab.

Mit den Fahrzeuginsassen kommt regelmĂ€ĂŸig Feuchtigkeit ins Fahrzeuginnere, etwa durch nasse Kleidung und Schuhe. Eine Putzaktion im FrĂŒhjahr bedeutet nicht nur eine optische Aufwertung, sondern trĂ€gt auch zur Werterhaltung des Fahrzeugs bei. Spezielle Pflege- und Waschprogramme in Waschanalgen reinigen vor allem auch den Unterboden und RadkĂ€sten. Experten raten beim Einsatz des Hochdruckreinigers, den harten Wasserstrahl nicht zu nahe an das Fahrzeug zu halten. Wegen der empfindlichen Bauteile sollte eine MotorwĂ€sche immer einem Fachbetrieb ĂŒberlassen werden.

Eine Waschstraße allein ist im FrĂŒhjahr keine vollkommene Lösung, denn einige Stellen werden dabei nicht erreicht, welche aber besonders im Winter stark verdrecken, wie Innenflanken, Motorhaube, TĂŒrrahmen oder der Kofferraum. An diesen Stellen ist eine Nachbehandlung mit Schwamm und Seifenlauge empfehlenswert.

Mit einem Lackstift aus dem Versandhaus können kleine LackschĂ€den ausgebessert werden. Als Nachbehandlung des Lacks ist eine Politur ratsam. Auch nach dem Winter kann es nicht schaden, Gummidichtungen an Heckklappen und TĂŒren zu ĂŒberprĂŒfen und gegebenenfalls mit entsprechenden Mitteln zu pflegen. Nach dem Winter sind auch WischerblĂ€tter oft verschlissen.

Der Innenraum will nach dem Winter auch seine Pflege. Vor dem Griff zum Staubsauger sollte unnötiger Winterballast wie Handfeger, Schneeketten oder FrostschutzbehĂ€lter entrĂŒmpelt werden. Fußmatten, Teppiche, Polster und Armaturen sollten ebenfalls mit speziellen Reinigern gesĂ€ubert werden und das Fahrzeug danach gut gelĂŒftet. Hierdurch werden Schimmelbefall und unangenehme GerĂŒche verhindert. Um letzte Feuchtigkeitsreste aus dem Fahrzeuginnenraum zu entfernen, kann eine Schale Salz oder ein spezieller Entfeuchter fĂŒr das Auto in den Innenraum gestellt werden.

Sobald die WitterungsverhĂ€ltnisse und die Außentemperatur es wieder zulassen, können die Sommerreifen angebracht werden. Die Sommerpneus sind ab etwa zehn Grad plus wieder die sichere Wahl.

Immer an die BremsflĂŒssigkeit denken

19. Oktober 2012 Keine Kommentare

cc by flickr / Luciano Meirelles

Die BremsflĂŒssigkeit ist fĂŒr den Wagen eine entscheidende GrĂ¶ĂŸe und sollte daher immer mit der entsprechenden Sorgfalt behandelt werden. Dazu gehört auch, dass sie regelmĂ€ĂŸig ersetzt werden muss, auch dann wenn der Wagen nur wenig genutzt wird.

Wie oft sollte gewechselt werden und wann?

Es gilt die Faustregel, dass die BremsflĂŒssigkeit aller 2 Jahre erneuert werden muss. Dass muss nicht genau auf den Tag erfolgen. Bei einigen der neuen Modelle kann der Wechsel auch mit ruhigem Gewissen erst nach 3 Jahren erfolgen. Ob der Wechsel wirklich notwendig ist, erkennen Autobesitzer an der Farbe. Normalerweise sollte BremsflĂŒssigkeit eine gelblich bis bernsteinfarbene Farbe besitzen und keine TrĂŒbung aufweisen. Wird die Farbe dunkler oder ist sie gar schon schwarz, wird es fĂŒr den Wechsel höchste Zeit. Auch wenn das Bremspedal beim BetĂ€tigen zu pulsieren beginnt, weil die Bremsen nicht richtig greifen können, dann ist der Wechsel nötig.
Der Grund fĂŒr das Nachlassen der FlĂŒssigkeit liegt in ihrer Natur. Sie nimmt Wasser auf und verdĂŒnnt sich dadurch. Und da BremsschlĂ€uche beweglich sein mĂŒssen, sind sie aus einem nicht vollkommen dichten Material. So nimmt die FlĂŒssigkeit Wasser aus der Luft auf. Das geschieht auch, wenn der Wagen nicht genutzt wird. In einer Garage aber verstĂ€ndlicherweise langsamer.
Wie sollte der Wechsel von statten gehen?
Da es BremsflĂŒssigkeit auch im Versandhandel zu kaufen gibt, können Autobesitzer den Austausch auch selbst vornehmen. Sie mĂŒssen nur in den Unterlagen ihres Wagens genau nachprĂŒfen, welche Art von BremsflĂŒssigkeit verwendet wird. Es ist sehr wichtig, die richtige Sorte zu nehmen, da die Sorten untereinander nicht mischbar sind. Wer sich nicht sicher ist, sollte sich an die Werkstatt seines Vertrauens wenden. Das ist im Zweifel sicherer, als ungelenke Fehlversuche.

Keine Polizei bei BagatellunfÀllen

21. August 2012 Keine Kommentare

cc by geograph.co.uk / Evelyn Simak

Bislang war es Gang und Gebe und sogar vom Gesetzgeber vorgeschrieben, dass selbst bei den kleinsten VorfĂ€llen im Straßenverkehr die Polizei hinzugerufen werden sollte. Man erachtete diese Regelung als sinnvoll, da so eine unparteiische Institution am Unfallort eintraf, die sĂ€mtliche Daten aufnimmt. Nun scheint es jedoch eine klare Kehrtwende in diesem Fall zu geben. So soll zukĂŒnftig sowohl bei einem beschĂ€digten Scheinwerfer als auch bei einer einer geringfĂŒgigen Beule nicht mehr gleich die Polizei um Rat gefragt werden. Solche BagatellunfĂ€lle sollen demnach aus dem Leistungsspektrum der Beamten fallen, um sich auf wirklich wichtige Aufgaben konzentrieren zu können. Man betonte jedoch, dass die Polizei jedoch immer dann gerufen werden sollte, sobald es Verletzte gibt oder ein verdĂ€chtiges Vorkommnis vorliegt.

Wie nun auch von offizieller Seite festgelegt wurde, sollen die Beamten kĂŒnftig bei so genannten BagatellunfĂ€llen mit kleineren BlechschĂ€den nicht mehr zur Hilfe gerufen werden. Der Vorstand des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft Stephan Schwede gab nun an, dass ein abgefahrener Spiegel oder eben ein zerbrochener Scheinwerfer keinen Anlass dafĂŒr gebe, die Polizei einzuschalten. Vielmehr sollte der Verursacher des Schadens selbigen direkt an die eigene Versicherung melden. Allerdings betonte er, dass man in jedem Fall darauf bestehen sollte, noch am Unfallort selbst, die Personalien und entsprechenden Versicherungsdaten auszutauschen. Auch das Kennzeichen des Unfallgegners kann spĂ€ter von entscheidender Wichtig sein. DarĂŒber hinaus können Fotos von der Unfallsituation als hilfreich erscheinen, um den Hergang im Nachhinein nachvollziehen zu können. Hierbei mĂŒssen keine gestochen scharfen Fotos bewerkstelligt werden. Ein herkömmliches GerĂ€t aus dem Versandhandel reicht hier vollkommen aus.
Wenn es jedoch beim Unfall zu Verletzten gekommen sein sollte, dann wird dazu geraten, die Polizei einzuschalten. Wenn es zu BlechschĂ€den gekommen sein sollte, dessen Schadenshöhe die 1000,00 Euro-Grenze ĂŒbersteigt, ist dies ebenfalls anzuraten. Auch beim Verdacht auf Alkohol- oder Drogenkonsum des Unfallgegners sollten Beamte zur Hilfe gerufen werden.

Tipps fĂŒr einen erfolgreichen Gebrauchtwagenverkauf

15. Juli 2012 Keine Kommentare

Fiat 500C - flickr.com/David Villarreal FernĂĄndez

Sofern man keine Freunde, Verwandte oder Bekannte hat, welche Interesse am eigenen Auto haben, wenn der Kauf eines Neuwagens ansteht, verkauft man das alte Auto meist per Inserat oder direkt beim HĂ€ndler. Hier möchte man natĂŒrlich noch so viel Geld wie möglich herausholen. Dies ist auch möglich. Sie mĂŒssen lediglich einige Dinge beachten.

Als Erstes sollte man sich um genĂŒgend Werbung fĂŒr den Autoverkauf kĂŒmmern. Hier kann man Inserate in AuktionshĂ€user oder verschiedene Autobörsen im Internet einstellen. Auch in Zeitungen oder an öffentlichen PinnwĂ€nden kann man anderen Leuten mitteilen, dass man ein Auto zu verkaufen hat. GenĂŒgend Daten fĂŒr den Kontakt sind natĂŒrlich anzugeben. Auch eine seriöse Beschreibung ist wichtig, da sich auch viele KĂ€ufer an dem Inserat selbst orientieren.

Je mehr Menschen man anspricht, desto besser. Somit kann man sich einen gut zahlenden Kunden aussuchen, welcher Interesse an dem Wagen hat.

Auch eine grĂŒndliche (!) Reinigung ist sehr von Bedeutung – innen sowie außen. Viele Menschen achten sehr genau auf den optischen Zustand des Autos. So kann man noch einiges an Geld mehr erwirtschaften. Deswegen sollte man hier genau und sauber arbeiten, damit das Auto in neuem Glanz erstrahlen kann.

Fast jeder möchte das Auto natĂŒrlich begutachten und eventuell eine Probefahrt machen. Neben einer sympathischen Ausstrahlung sollten wichtige Teile des Motors in Ordnung sein. Bei SchĂ€den sollte man vorher noch Ersatzteile im Versandhandel auftreiben und von einem Mechaniker einbauen lassen. Ein lĂŒckenloses Serviceheft sowie immer aktuell gehaltene Begutachtungsplanketten zeigen sich sehr gut. Beim GesprĂ€ch mit dem Kunden sollte man auch die unterschiedlichen VorzĂŒge des Wagens hervorheben. Nachteile, sowie eventuell beschĂ€digte Teile mĂŒssen jedoch auch mitgeteilt werden, da es sonst zu spĂ€teren Auseinandersetzungen mit dem Kunden kommen kann.

Lassen Sie sich mit dem Verkauf etwas Zeit. Wenn der erste Kunde Ihnen nicht den gewĂŒnschten Betrag zahlen möchte: Wimmeln Sie ihn ab oder verhandeln Sie. Es gibt noch genug andere Menschen, welche bestimmt einen angemessenen Preis zahlen wĂŒrden.