Archiv

Artikel Tagged ‘Elektroauto’

Linde Material Handling liefert Antrieb fĂĽr elektrischen Fiat 500

25. September 2011 Keine Kommentare
Fiat 500

Fiat 500 | © by flickr/ Michi1308

Linde Material Handling liefert für ein serienreifes Elektroauto den erforderlichen Antrieb. Als Basis des Elektroautos bedienten sich Linde Material Handling und die Hamburger Karabag GmbH an dem Fiat 500. Das serienreife Elektrofahrzeug wurde in Aschaffenburg vorgestellt. Von dem Geschäftsbereich Linde Hydraulics wurde nach aktuellen Berichten eine Multibox für den elektrischen Fiat 500 geliefert. Die Multibox ist die Zentraleinheit für die Steuerung- und Leistungselektronik.

Darüber hinaus konzipierte das Unternehmen den erforderlichen Elektromotor. Durch die gelieferten Komponenten ist es den Experten gelungen das Serienmodell des Fiat 500 zum Elektrofahrzeug umzubauen. Von Seiten der Karabag GmbH erhielt das Elektrofahrzeug den Namen Karabag New 500 E. Nach Angaben des Unternehmens kann das Elektroauto mit einer monatlichen Leasingrate in Höhe von 299 Euro auf den Markt kommen. In der Leasingrate ist ein Garantiezeitraum von vier Jahren enthalten. Das Projekt wird von finanziellen Mittel aus dem Bundesverkehrsministerium gefördert. Noch in diesem Jahr möchte Karabag rund 200 Fahrzeuge mit der Linde-Antriebstechnik ausliefern.

Elektrischer Fiat 500 soll durch hohe Reichweite ĂĽberzeugen

7. November 2010 Keine Kommentare

Mit dem elektrischen Fiat 500 möchte der italienische Autobauer auf internationaler Ebene für Begeisterung sorgen. Was schon jetzt überraschend ist, ist die hohe Reichweite, die der Hersteller verspricht. Immerhin soll das Elektroauto mit einigen Extras stolze 1200 km weit kommen. Doch ohne ein kleines Extra wäre diese Reichweite kaum möglich. Wer mit dem elektrischen Fiat 500 eine solche Strecke zurücklegen möchte, benötigt den Range-Extender. Dahinter verbirgt sich ein Angebot, das durch das US-amerikanische Unternehmen Electric Motors and Vehicles entwickelt wurde.

Es bedient sich an einem Anhänger mit dem Namen PRU. Dieser Anhänger ist mit einem 770 ccm großen Verbrennungsmotor ausgestattet. Er fungiert während der Fahrt als Generator und produziert den Strom, der für das Hauptfahrzeug benötigt wird. Doch nicht nur das Hauptfahrzeug fährt bei diesem System mit Strom. Gleiches gilt für den Hänger, der mit einem separaten Elektromotor ausgestattet wurde. Der Anhänger soll die Reichweite eines Elektrofahrzeuges um 100 km erhöhen können. Der Kostenaufwand für dieses System beläuft sich jedoch auf stolze 10.622 Euro.