Archiv

Artikel Tagged ‘Punto’

Neuer Fiat Punto verf├╝gt ├╝ber eleganteres Aussehen

29. Februar 2012 Keine Kommentare
Fiat Punto

Fiat Punto | ┬ę by flickr/ mr.urganci

Ohne Zweifel pr├Ąsentiert sich mit dem Punto eines der erfolgreichsten Modelle des italienischen Autobauers Fiat. In diesem Jahr schicken die Italiener nun einen neuen Fiat Punto ins Rennen. Die Neuauflage der beliebten Baureihe zeigt sich nicht nur mit einem eleganteren Aussehen, sondern auch mit deutlich weniger Verbrauch. Bereits sein Vorg├Ąnger erwies sich jedoch als ausgesprochen erfolgreich. Fiat hat sich bei dem neuen Punto f├╝r eine neue Frontpartie entschieden.

Das Fiat-Emblem wurde von dem Hersteller in der Mitte ├╝ber dem K├╝hlergrill positioniert. Die Blinkleuchten sind neben dem Lufteinlauf in einem einzigen Formst├╝ck angebracht. In die Verkleidung wurden zudem die vorderen und hinteren Sto├čf├Ąnger integriert. Sie sind dar├╝ber hinaus in Wagenfarbe lackiert. Vor allem einzelne Motorisierungen gehen bei dem neuen Fiat Punto mit einem doch sehr geringen Verbrauch einher, der letzten Endes nicht nur Umweltsch├╝tzer begeistern d├╝rfte. Zu den sparsamsten Ausf├╝hrungen geh├Ârt der Fiat Punto 1.3 16V Multijet Start&Stopp. Der kombinierte Verbrauch liegt bei diesem Modell bei nur 3,5 Litern Diesel auf 100 Kilometern.

 

KategorienFiat Punto Tags: , ,

Abarth setzt auf Punto SuperSport

16. Dezember 2011 Keine Kommentare
Fiat Punto

Fiat Punto | ┬ę by flickr/ mr.urganci

Die italienische Sportwagenschmiede Abarth ist bereits seit 1971 im Besitz des Fiat-Konzerns. Nun haben die Sportwagenspezialisten ein neues Highlight angek├╝ndigt. Mit dem Punto SuperSport schicken sie ein Modell ins Rennen, das mit einer Leistung von 180 PS aufwarten kann. Die Modelle von Abarth sind daf├╝r bekannt, dass sie als Fiat Ableger besonders leistungsstark sind und ihrem Fahrer dar├╝ber hinaus nicht nur Power, sondern auch Prestige bescheren. Abarth entscheidet sich bei den eigenen Fahrzeugen immer f├╝r ein besonderes angenehmes und schl├╝ssiges Veredelungskonzept, das auch bei dem neuen Punto SuperSport zum Einsatz kommt.

Als Basis f├╝r den Punto SuperSport haben sich die Ingenieure der Sportwagenschmiede f├╝r einen 1,4-Liter-TwinAir-Vierzylinder entschieden. Das maximale Drehmoment liegt bei 270 Newtonmetern. Der Kraftprotz soll seine Premiere im Rahmen der Essen Motor Show erleben. Nach Angaben von Abarth kann der Punto SuperSport den Sprint auf Tempo 100 in nur 7,5 Sekunden bew├Ąltigen. In der D├Ąmpfung haben sich die Italiener f├╝r variable Sto├čd├Ąmpfer entschieden. Sie kommen von dem deutschen Fahrwerksspezialisten Koni.

Fiat bietet ma├čgeschneiderte Modelle f├╝r deutsche Autofahrer

16. Januar 2011 Keine Kommentare

Der italienische Autobauer Fiat startet mit einer besonderen Aktion in das neue Jahr. Ab sofort k├Ânnen sich K├Ąufer hierzulande f├╝r Modelle entscheiden, die auf die Anforderungen deutscher Autofahrer zugeschnitten sind. Die Fahrzeuge werden von Fiat im Rahmen der MyLife-Edition angeboten. Mit den Sondermodellen bedient Fiat unterschiedliche Baureihen des eigenen Portfolios. So stehen die MyLife-Edition Modelle sowohl in Bezug auf den Panda und Punto als auch mit Blick auf den Bravo und Dobl├▓ zur Verf├╝gung.

Vor allem mit Blick auf die Ausstattung hat sich Fiat auf die Anforderungen deutscher Autofahrer konzentriert. Im Vergleich zu den anderen Angeboten der Baureihen bieten die Sondermodelle eine deutlich bessere Ausstattung. So k├Ânnen sie mit Klimaanlage, Servolenkung und h├Âhenverstellbarem Lenkrad aufwarten. Wesentlich mehr Komfort erwartet Interessenten der MyLife-Versionen von Bravo, Dobl├▓, Qubo und Punto. Hier bietet Fiat zus├Ątzlich ein CD-Radio, eine Freisprechanlage und ein Lederlenkrad. Zur Ausstattung geh├Ârt ebenso ein Lederschaltknauf. Bei allen Sondermodellen k├Ânnen sich die K├Ąufer zudem auf einen attraktiven Preisvorteil verlassen.

Fiat schafft mit Sondermodellen mehr Transparenz

9. Januar 2011 Keine Kommentare

Fiat startet mit exklusiven Sondermodellen in das neue Jahr. Bei den neuen MyLife-Modellen d├╝rfen sich Anh├Ąnger des Autobauers nicht nur auf attraktive Preise, sondern auch auf mehr Transparenz verlassen. Nach Angaben von Fiat wurden die Sondermodelle mit Blick auf die Ausstattung explizit auf die Anforderungen der deutschen Autofahrer zugeschnitten. F├╝r den K├Ąufer ergeben sich bei den Sondermodellen Preisvorteile von bis zu 4.925 Euro.

Dabei werden die MyLife-Modelle in Verbindung mit den Baureihen Panda, Qubo, Punto, Bravo und Doblo angeboten. Als Sondermodell bieten sie eine Ausstattung, die sich zweifelsohne nicht verstecken muss. So geh├Âren unter anderem ein Radio-CD-System und eine Freisprechanlage zu der Grundausstattung. Daneben bieten sie ein Lederlenkrad und einen Lederschaltknauf. Zu den weiteren Extras geh├Ârt ein Navigationssystem. Der Fiat Panda 1.2 8V bildet den Einstieg in die neuen MyLife-Modelle und h├Ąlt f├╝r seinen Fahrer eine Leistung von 69 PS bereit. Zu haben ist das Modell f├╝r einen Preis von 7.490 Euro. Ein wenig teurer ist die Basisversion des Punto mit einem Preis von 9.990 Euro.

Fiat Barchetta ├╝berzeugt mit individuellen Eigenschaften

19. Dezember 2010 Keine Kommentare

Im Jahr 1955 hat der italienische Autobauer Fiat das Modell Barchetta eingef├╝hrt. Obwohl er 2004 wieder aus der Produktion genommen wurde, erfreut er sich noch heute einer gewissen Beliebtheit. Mit Blick auf die Technik war der Barchetta von Beginn an mit dem Punto verwandt. Doch gerade diese Gemeinsamkeiten lie├čen sich kaum erkennen. ├ťberzeugen konnte das Modell vor allem mit seiner hervorragenden Alltagstauglichkeit, mit der der italienische Autobauer die Blicke auf sich ziehen konnte. Aber auch das Stoffdach geh├Ârt zu den Markenzeichen des Modells.

Es war von Beginn an dicht und ausreichend isoliert und wurde somit den Anforderungen der damaligen Zeit gerecht. Der Barchetta wurde ausschlie├člich in Verbindung mit einem 1,8-Liter-Vierzylinder angeboten. Er leistete jedoch akzeptable 131 PS und konnte sich dank eines kr├Ąftigen Durchzugs durchsetzen. Mit diesen Eigenschaften hatte der Barchetta gute Fahrleistungen im Petto, die mehrfach von Experten gelobt wurden. Aber auch im Kofferraum lie├č er sich nicht in die Schranken weisen, sondern legte einen Stauraum von immerhin 165 Litern aufs Parkett.