Home > Autopflege, Fiat > Tipps fĂĽr einen erfolgreichen Gebrauchtwagenverkauf

Tipps fĂĽr einen erfolgreichen Gebrauchtwagenverkauf

Fiat 500C - flickr.com/David Villarreal Fernández

Sofern man keine Freunde, Verwandte oder Bekannte hat, welche Interesse am eigenen Auto haben, wenn der Kauf eines Neuwagens ansteht, verkauft man das alte Auto meist per Inserat oder direkt beim Händler. Hier möchte man natürlich noch so viel Geld wie möglich herausholen. Dies ist auch möglich. Sie müssen lediglich einige Dinge beachten.

Als Erstes sollte man sich um genügend Werbung für den Autoverkauf kümmern. Hier kann man Inserate in Auktionshäuser oder verschiedene Autobörsen im Internet einstellen. Auch in Zeitungen oder an öffentlichen Pinnwänden kann man anderen Leuten mitteilen, dass man ein Auto zu verkaufen hat. Genügend Daten für den Kontakt sind natürlich anzugeben. Auch eine seriöse Beschreibung ist wichtig, da sich auch viele Käufer an dem Inserat selbst orientieren.

Je mehr Menschen man anspricht, desto besser. Somit kann man sich einen gut zahlenden Kunden aussuchen, welcher Interesse an dem Wagen hat.

Auch eine gründliche (!) Reinigung ist sehr von Bedeutung – innen sowie außen. Viele Menschen achten sehr genau auf den optischen Zustand des Autos. So kann man noch einiges an Geld mehr erwirtschaften. Deswegen sollte man hier genau und sauber arbeiten, damit das Auto in neuem Glanz erstrahlen kann.

Fast jeder möchte das Auto natürlich begutachten und eventuell eine Probefahrt machen. Neben einer sympathischen Ausstrahlung sollten wichtige Teile des Motors in Ordnung sein. Bei Schäden sollte man vorher noch Ersatzteile im Versandhandel auftreiben und von einem Mechaniker einbauen lassen. Ein lückenloses Serviceheft sowie immer aktuell gehaltene Begutachtungsplanketten zeigen sich sehr gut. Beim Gespräch mit dem Kunden sollte man auch die unterschiedlichen Vorzüge des Wagens hervorheben. Nachteile, sowie eventuell beschädigte Teile müssen jedoch auch mitgeteilt werden, da es sonst zu späteren Auseinandersetzungen mit dem Kunden kommen kann.

Lassen Sie sich mit dem Verkauf etwas Zeit. Wenn der erste Kunde Ihnen nicht den gewünschten Betrag zahlen möchte: Wimmeln Sie ihn ab oder verhandeln Sie. Es gibt noch genug andere Menschen, welche bestimmt einen angemessenen Preis zahlen würden.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks